Sonntag, 24. Februar 2013

Sauerteigbrot mit Roggen- und Vollkornmehl; Rezept


Schon länger habe ich mich mit der Idee beschäftigt, selber einen Sauerteig herzustellen. Besonders nach dem ich Sandras Bericht auf  "From Snuggs Kitchen" über ihren Sauerteig gelesen hatte, musste ich es einfach auch ausprobieren.


Sauerteigbrot aus Roggen- und Vollkornmehl


Leider hat es nicht gleich beim ersten Anlauf geklappt. Beim meinem zweiten Versuch dafür um so besser.

Und so habe ich den Sauerteig hergestellt:


Am ersten Tag habe ich 50g Mehl (in diesem Fall habe ich Dinkelmehl genommen) mit lauwarmen Wasser zu einem dünnen Brei verrührt und mit einem sauberen Geschirrtuch abgedeckt. Am Abend wurde der Brei nochmals umgerührt. Am zweiten, dritten und vierten Tag habe ich diesen Vorgang wiederholt. (Jeden Tag 50g Mehl und lauwarmes Wasser zugegeben)

Am fünften Tag sollte der Teig sauer, aber nicht unangenehm riechen und Blasen werfen. Dann ist der Sauerteig fertig.

Einen Teil des Sauerteigs wartet, in einem nicht ganz zugeschraubten Einmachglas, im Kühlschrank auf seine weitere Verwendung. Ein oder zwei Tage bevor ich ein neues Sauerteigbrot backen möchte, hole ich den Sauerteig am Morgen aus dem Kühlschrank und füttere ihn wieder mit 50g Mehl und lauwarmen Wasser, so dass wieder ein dünnflüssiger Teig entsteht. Der Teig wird wieder mit einem sauberen Tuch abgedeckt und am Abend umgerührt. Je nachdem wieviel Sauerteig benötigt wird, diesen Vorgang am nächsten Tag nochmals wiederholen.

Sauerteig


Rezept Sauerteigbrot

300g Roggenvollkornmehl
200g Vollkornmehl
10g Hefe
2 TL Zucker
1 dl Wasser
1 1/2 TL Salz
150g flüssiger Sauerteig
ca. 1 dl Wasser

Mehl in einer Schüssel mischen und eine Mulde hinein drücken. Hefe, Zucker und Wasser in der Mulde zu einem dünnen Brei anrühren und mit etwas Mehl bestreuen. Ca. 15 Minuten warten, bis der Brei schäumt. 

Vorteig


Salz, Sauerteig und Wasser dem Vorteig zugeben und alles miteinander mischen. Den Teig auf niedrigster Stufe zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt ums Doppelte (2 bis 3 Stunden) aufgehen lassen. (Sauerteig darf nicht zu stark geknetet werden.)

Sauerteigbrot

Das Brot formen und nochmals 1 bis 2 Stunden, zugedeckt aufgehen lassen, vor dem Backen mit Mehl bestäuben und einschneiden. Das Brot für 10 Minuten bei 230 Grad backen, dann den Backofen auf 180 Grad einstellen und 15 bis 20  in ca. 30 Minuten fertigbacken. 


En Guete!




Kommentare:

  1. Die Backzeit erscheint mir doch etwas kurz

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Dieter,

    Danke dir herzlichst für den Hinweis. Das hast du natülich recht. Bei Angabe für die Backzeit habe ich eine Fehler gemacht.

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen